Die Publishing-Branche entwickelt sich rasant. Technologien und Konzepte ändern sich schnell. Berufsbilder und Unternehmenskulturen müssen mit der Entwicklung mithalten. Wir Publisher sind gefordert, uns ständig weiterzubilden und unser Wissen à jour zu halten.

Unter der Projektleitung des VSD und mit Unterstützung einer Stiftung für Bildungsprojekte in der Grafischen Industrie hat sich ein Team von Publishern und Bildungsfachleuten zusammengetan, um bis November 2021 einen Prototypen der neuen Plattform zu bauen. Wir vom Publishingblog durften intensiv an diesem Projekt mitarbeiten und sind für die technische Umsetzung verantwortlich.

Was ist der Publishing-Club?

Der Publishing-Club ist eine Community. Eine Community, die sich regelmässig auf einer digitalen Plattform trifft. Die Community ermöglicht es allen Mitgliedern, sich in verschiedenen Themen weiterzubilden. Getreu dem Motto «Weil zusammen einfach besser ist» helfen sich die Community-Mitglieder gegenseitig: Ich als Publisher brauche in gewissen Themen Hilfe, kann aber in anderen Themen mein Expertenwissen anderen zur Verfügung stellen.

Genau so funktioniert der Publishing-Club: Wir alle sind sowohl Lernende wie auch Lehrende!

Drei Angebote für die Community

Der Publishing-Club basiert auf drei zentralen Angeboten, die von der Community genutzt und gestaltet werden können:

1. Gruppen

Man kennt sie von Facebook, Linkedin oder anderen Plattformen. Gruppen, in denen man sich zu einem bestimmten Thema austauscht, Fragen stellen kann und Antworten findet. Im Publishing-Blog gibt es Gruppen zu den verschiedensten Publishing-Themen. Alle Mitglieder dürfen an bestehenden Gruppen mitarbeiten und neue Gruppen ins Leben rufen.

Natürlich darf eine Gruppe zum Thema WordPress nicht fehlen.

2. Club-Raum

Während in den Gruppen asynchron kommuniziert wird, bietet der Club-Raum allen Mitgliedern die Möglichkeit, sich schnell und einfach live und synchron zu treffen. Im Club-Raum kann man sich virtuell mit anderen Mitgliedern an einen Tisch setzen und über ein Thema sprechen.

3. Kuratierte Inhalte

Die dritte Säule der Community sind Beiträge, Kurse und Informationen, die von der Community auf der Plattform gesammelt und kuratiert werden. Das können wichtige Artikel oder Blogbeiträge sein. Oder auch verweise auf bestehende Internet-Ressourcen, LinkedIn-Kurse oder Youtube-Videos sein.

Die Mitglieder können zudem selbst kleine Tutorials oder gar umfangreiche Online-Kurse anbieten.

Eine eigene Währung

Eine Besonderheit des Publishing-Clubs ist eine eigene Währung: die ClubStars ⭐️

Alle Community-Mitglieder können mit ihrem Wirken in der Community ClubStars verdienen. Indem sie Informationen bereitstellen, in Gruppen mitdiskutieren, anderen Mitgliedern helfen.

Im Gegenzug kann man mit den erworbenen ClubStars Angebote nutzen. Man kann sich damit in Kurse einschreiben, im Club-Shop einkaufen oder sonstige Leistungen beziehen.

That said: natürlich ist es so, dass auf der Plattform viele kostenlose Angebote zur Verfügung stehen. Bildung soll allen jederzeit zur Verfügung stehen. Genau da will der Publishing-Club einen wichtigen Beitrag für die Branche leisten!

Neugierig? Schau rein!

Im Rahmen der aktuellen Publishing-Akzente hat Haeme einen sneak peek auf die neue Plattform gemacht. Ab der 16. Minute beginnt die Demo.

Der Publishing-Club befindet sich aktuell in einer geschlossenen Beta-Phase. Willst du mit uns zusammen testen?

Dann gehe auf publishing.club und melde dich als Beta-Tester:in an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.