Eine knifflige Frage beim Content-First-Ansatz liegt im Umgang mit Multimedia-Inhalten. Diese sind prädestiniert für digitale Produkte, wo sie interaktiv abgespielt werden können. Wie aber druckt man ein Video?

Die beste Lösung ist wohl irgendeine Kombination aus Posterbild und QR-Code, über den man das Video auf einem digitalen Gerät abspielen kann.

Kleiner Themensprung

Heute hat Apple die eigene Textverarbeitung Pages aktualisiert. Pages ist eine feine Software, die neu auch noch einige Funktionen des eingestampften iBooks Author übernimmt. Eine dieser vererbten Funktionen: Man kann nun Youtube- und Vimeo-Videos in ein Pages-Dokument einbinden.

Diese Ankündigung von Apple liess mich aufhorchen. Wenn man in eine Textverarbeitung Videos einbauen kann, dann folgt unweigerlich die Frage:

«Druckt» Pages das Video?

Wie druckt man ein Video? Was macht Pages, wenn man ein Dokument mit Youtube-Video ausdruckt? Ganz einfach: Es wird ein Posterbild generiert und ausgegeben. Dieses enthält einen Link, sodass man zumindest in einem PDF draufklicken kann. Ein QR-Code wird leider nicht automatisch generiert, kann aber natürlich manuell hinzugefügt werden.

… und im E-Pub?

Etwas enttäuscht bin ich von der E-Pub-Ausgabe. Da hätte ich jetzt schon erwartet, dass das Video integriert abgespielt werden könnte. In iBooks Author war das möglich. Pages generiert im E-Pub leider nur eine generische Vorschau, die dann angeklickt und im Browser abgespielt werden muss.

Der Medienbruch bleibt

Alles in allem überzeugt mich die Lösung nicht. Da wäre mehr möglich gewesen. Multimedia-Inhalte führen also auch im Jahr 2020 noch zu einem Medienbruch. Will man diesen vermeiden, muss man zu professionelleren Systemen greifen.

Übrigens: auch in Microsoft Word lassen sich Videos einfügen – allerdings meines Wissens nur aus lokalen Video-Dateien. Somit lässt sich das obige Szenario leider nicht in Word nachstellen, zumal auch der direkte E-Pub-Export fehlt.

Wie funktioniert’s in InDesign? Da ich selbst kein Experte für das Adobe-Progi bin, möchte ich euch InDesign-Spezialisten bitten, mit vielleicht kurz einen Kommentar zu hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.