Twitter steht für ein absolutes Internetphänomen. Dieser Dienst, der News mit seinen 140 Zeichen aufs Minimalste begrenzte. Dieser Dienst, der News dafür immer überall und sofort zugänglich machte. Dieser Dienst, der durch seine User so oft schneller vor Ort war als grosse Nachrichtenstationen wie CNN. Dieser Dienst, der im englischsprachigen Raum zu den meistverwendeten Diensten gehört, im deutschsprachigen Raum allerdings immer hinter andern Social Media Kanälen zurückstehen musste. Dieser Dienst, der es als Verb aber trotzdem in den Duden und damit in den alltäglichen Sprachgebrauch geschafft hat. Dieser Dienst, über den heute sogar Weltpolitik betrieben wird, was ich persönlich ebenso absurd wie faszinierend finde.

Vor einiger Zeit gab Twitter bekannt, dass im August 2018 einige etablierte öffentliche Schnittstellen abgeschaltet werden. Ersatzlos gestrichen. Man will die Leute auf dem nativen Twitter haben und die Sache nicht an Drittanbieter abtreten. Das hängt wohl mit Geld zusammen, mit wegwandernden Werbeeinnahmen, mit einem möglicherweise etwas schwachen Geschäftsmodell, mit User-Rückgang oder was auch immer.

Ich persönlich glaube, dass sich Twitter hiermit grad selbst abschafft. Ich kenne niemanden, der Twitter über den Original-Client nutzt. Noch schlimmer: ich kenne niemanden, der auf die nativen Twitter-Apps umsteigen würde. Die Apps sind schlichtweg grottenschlecht und den Webbrowser hat man ja auch nicht ständig für Twitter offen. Ich selbst nutze Tweetbot, eine stabile, schöne und topfunktionale App, die eben über diese Schnittstellen mit Twitter verbunden ist. Und da werden nun halt diverse Funktionen beschnitten. Keine Push-Nachrichten in Echtzeit, keine Statistiken, verzögertes Ausliefern der Chronologie…

Rein imagemässig halte ich die ganze Aktion für hoch problematisch: Den Drittanbietern, die ein besseres Twittererlebnis bieten einfach den Saft abdrehen? Nicht die feine Art. Dann müsste man wenigstens einen ebenbürtigen Ersatz anbieten.

Schauen wir mal, wie sich die Zahlen entwickeln. Vielleicht hat sichs bald ausgetwittert.

Was meint Ihr? Wie gehts mit Twitter weiter? Nutzt ihr die nativen Apps? Steigt ihr jetzt auf die nativen Apps um? Ich freue mich über eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.