Ihr habt gefragt, also liefere ich eine Lösung 🙂

Mein Setting eines Teleprompters, den man auch in Videocalls verwenden kann, hat einigen von euch gut gefallen. Leider seid ihr nicht alle Macianer, sondern ab und zu auch mit Windows-Geräten unterwegs. Darum hier ein Lösungsansatz für das gleiche Szenario, aber für Windows-Hardware.

Was bleibt sich gleich?

Einige Dinge bleiben sich gleich, auch mit Windows. Ihr braucht einen Teleprompter, den ihr auf ein Stativ setzen könnt. Und ihr braucht eine Kamera, die ihr als Webcam verwenden könnt.

In meinem Setting nutze ich ein Modell von Glidegear. Hab ich mir direkt in den USA bestellt, der Versand klappte problemlos. Als Stativ nutze ich ein BeFree von Manfrotto mit Videokopf.

Als Kamera kommt schliesslich eine Sony ZV-1 zum Einsatz. Die hat den Vorteil, dass man sie ganz einfach über USB an einen Mac oder PC klemmen kann und dann kann man sie direkt als Webcam nutzen. Über das USB-Kabel wird die Cam gleichzeitig mit Strom versorgt.

Die Sony liefert ein hervorragendes Bild, hat einen perfekten Autofokus und kommt mit wenig Licht gut klar. Selbstverständlich kann man aber auch jede andere Webcam verwenden, die von der Grösse her in den Teleprompter passt.

Die Sache mit dem iPad

Das erste, grösste Problem auf Windows ist die Verwendung eines iPads als externen Monitor. Und was soll man sagen: es ist eine Sackgasse. Vergessen wir also das iPad.

Nehmen wir doch einfach einen normalen externen Monitor. Der muss einfach so handlich sein, dass er sich in den Teleprompter einspannen lässt. Und er muss eine Mirroring-Funktion besitzen, damit man das Videobild permanent drehen kann.

Typischerweise erfüllen Kontroll-Monitore aus dem Fotobereich genau diese Anforderungen. Zum Beispiel der Lilliput A8S, den man in der Schweiz zum Beispiel hier bestellen kann. Es gibt auch noch grössere Modelle. Die Auflösung des kleinen Monitors ist aber so gut, dass man gut damit zurechtkommt.

Diesen Teil hab ich übrigens ausprobiert, der funktioniert. Sowohl mit Windows wie auch am Mac – alternativ zum iPad.

Ich lege also den Lilliput-Monitor in den Teleprompter ein, versorge ihn mit Strom und verbinde ihn über HDMI mit meinem PC. Dort konfiguriere ich ihn als externen Monitor. Am Lilliput selbst kann ich im Menü eine permanente Spiegelung des Videobilds einstellen.

Nun hab ich alles: die Webcam liefert das Bild an den PC. In Zoom und Co wähle ich die Cam als Videoquelle aus. Das Zoom-Fenster wiederum schiebe ich auf den externen Bildschirm und hab es somit im Teleprompter.

Nun noch das Skript

Fehlt noch das Rolling-Script. Gesucht ist eine Software, mit der ich ein Skript erfassen und in einem transparenten Fenster im Teleprompter ablaufen lassen kann. Ohne es getestet zu haben denke ich, dass die App «Teleprompter Pro» aus dem Microsoft AppStore alles Gewünschte liefert:

https://www.microsoft.com/de-de/p/teleprompter-pro/9wzdncrfjss3?activetab=pivot:overviewtab#

In der App erfasse ich mein Skript und lege das Scroll-Fenster ebenfalls auf den externen Monitor. Nun hab ich sowohl Zoom wie auch mein Skript im Teleprompter und kann so den Leuten in die Augen schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.