Ist dir das auch schon mal passiert? Du spielst das neuste Elementor-Update ein und danach erscheint diese Meldung im WordPress-Dashboard?

Das Bild zeigt den Dialog des Elementor Data Updaters.
Hier ist mit dem Update etwas schiefgelaufen.

Tja, da ist etwas schief gelaufen. Keine sichtbaren Folgen zwar, die Webseite läuft noch einwandfrei. Aber man kriegt den Dialog nicht weg. Klickt man auf den blauen Button, meldet WordPress einen fatalen Error – auch nicht besonders förderlich für die Stimmung. Entwarnung aber auch da: bei mir ging nie was kaputt. Einfach das Dashboard neu laden und alles ist wieder da 🤞🏻 fingers crossed.

Im Web findet man einige Anleitungen, wie man die ganze Chose wieder ins Lot kriegt. Bei mir hat der Rollback zu einer älteren Version von Elementor geholfen. Natürlich sollte man das nur machen, wenn man seit dem Update keine grossen inhaltlichen Änderungen auf der Seite gemacht hat.

Und bevor man den Rollback macht, sollte man natürlich unbedingt ein manuelles Backup machen!

Zum Beispiel mit einem von Simeas LieblingspluginsAll-in-One WP Migration.

Versions-Rollback

Nun geht man unter Elementor in den Reiter «Tools» und da wiederum in den Reiter «Version Control»

Das Bild zeigt die Version-Control-Settings von Elementor. Hier kann man eine ältere Version des Plugins auswählen und wiederherstellen.
Hier kann man problemlos zu einer älteren Version von Elementor und Elementor Pro zurückkehren.

Sowohl beim Basis-Plugin wie auch bei Elementor Pro kann man im PopUp-Menü eine ältere Version auswählen und mit einem Klick auf «Reinstall» den Rollback initiieren. Allzu viele Versionen sollte man da nicht springen. Ich empfehle, immer schrittweise eine Version zurück zu gehen.

Nun kommt ein Elementor-Bildschirm, der den aktuellen Stand des Rollbacks zeigt und schliesslich den Erfolg verkündet.

Das Bild zeigt den Dialog, der über den Fortschritt des Rollbacks informiert.

Problem gelöst?

Mit einem Reload der Webseite gelangt man wieder ins Dashboard und wenn man Glück hat, ist das Problem mit dem Data Updater behoben. Nun gibts zwei Möglichkeiten: entweder man wagt erneut die Aktualisierung auf die neuste Elementor-Version und hofft, dass dieses Mal alles glatt läuft. Oder man wartet, bis Elementor selbst eine neue Version herausgibt und aktualisiert dann auf die allerneuste Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.