Ich verwende fürs Webdesign seit Jahren gerne WordPress. Im Laufe der Zeit sind so einige Websites entstanden. Für mich privat, aber auch im Auftrag von Vereinen, Organisationen oder Firmen. Zur Zeit sind es über 20 Installationen, die ich pflege. Das braucht Zeit. Es gibt aber ein Tool, welches einem die Sache massiv erleichtert. Vorhang auf für InfiniteWP.

Einfache Installation

InfiniteWP beseht aus einem zentralen AdminPanel, welches man sich selbst auf einem Server installiert. Die Installation geht fix und ist genauso einfach wie die Installation von WordPress selbst. Sie verläuft sehr ähnlich, denn auch InfiniteWP braucht im Hintergrund eine Datenbank, in die alle Daten gespeichert werden.

Ist das AdminPanel einmal installiert, verknüpft man jede einzelne WordPress-Installation mit InfiniteWP. Dazu gibt es ein Plugin für die WordPress-Seite. Aktiviert man dieses, erhält man einen Code, den man im AdminPanel von InfiniteWP einträgt. Mit meinen WP-Installationen sieht das dann so aus:

Aktualisierungen

Nun habe ich in InfiniteWP diverse Möglichkeiten, meine WordPress-Installationen im Batchbetrieb zu pflegen. Ich kann zum Beispiel mit einem Knopfdruck die Plugins, Themes und WordPress-Coredateien in allen Installationen gleichzeitig aktualisieren. Das ist für die Sicherheit wichtig und auf diese Weise buchstäblich in einer Minute erledigt. Selbstverständlich erhalte ich eine Meldung, falls bei der Aktualisierung etwas schief läuft.

Backups

Über InfiniteWP kann ich natürlich auch Backups anlegen und im Schadenfall eine Installation schnell wiederherstellen. Besonders praktisch finde ich, dass ich die Backups in öffentlichen Clouddiensten wie Dropbox oder Amazon ablegen kann. So befinden sich die Backups nicht auf den gleichen Servern wie die WordPressinstallationen selbst. Das gibt mir zusätzliche Sicherheit und in der Dropbox sind die Backupdateien zudem ständig griffbereit. Die Backups kann man natürlich regelmässig planen. Ich mache jede Nacht ein Backup aller Datenbanken. Einmal in der Woche gibts ein inkrementelles Backup aller Installationen mit allen Dateien und Daten. Von all diesen Backups behalte ich mehrere Versionen und habe so die Gewissheit, dass ich jeden Blog im Notfall schnell wiederherstellen kann.

Staging

Eine weitere Top-Funktion von InfiniteWP ist das Klonen von Installationen und das Staging. Ich probiere neue Plugins ungern in einer Live-Installation aus. Also erstelle ich mit InfiniteWP auf Knopfdruck eine exakte Kopie der ganzen WordPress-Installation. Dort teste ich dann alles aus. Wenns läuft, kann ich die Installation ohne Gefahr auch auf der Live-Umgebung ausführen.

und und und…

InfiniteWP kann aber noch viel mehr. Man kann zum Beispiel einen Beitrag auf mehreren Installationen gleichzeitig publizieren. Ebenso kann man zentral Kommentare moderieren. Oder man kann auf Knopfdruck einen Sicherheitscheck auf allen Seiten durchführen. Man kann die Webseiten überwachen und sich benachrichtigen lassen, wenn eine Seite plötzlich mal vom Netz geht. Man kann Google Analytics zentral auswerten. Eine Übersicht über alle Funktionen gibts hier.

Modulares Pricing

Das Schöne ist: InfiniteWP selbst ist modular. Ich kann mir also genau die Funktionen kaufen, die ich brauche. Oder ich kaufe im Jahresabo einfach alle Addons und Funktionen. Das Tool ist nicht ganz billig und lohnt sich sicher nur, wenn man mehrere WordPress-Seiten betreibt. Dann ist die Zeitersparnis aber enorm.

Ich möchte dieses tolle Tool nicht mehr missen. Ich kann mich so viel mehr auf die Gestaltung der Blogs und aufs Publizieren konzentrieren. Um die Technik kümmert sich InfiniteWP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.