Auch im Jahr 2016 haben wir wieder Experten zu den aufkommenden Trends in ihren Fachgebieten gefragt. Das Ergebnis: die Mega-Trends 2016.

 

Quelle: t3n.de

Globaler, mobiler, innovativer, digitaler, individueller. Und nicht ganz so neu. Das, was die 12 Experten hier fordern, stand schon in den Trendstudien von 2014 und 2015. Die Tool hinter den Forderungen waren allerdings andere. 2016 gelten nun halt Slack, Snapchat und Co. als „der heisse Scheiss“. Geblieben sind auch zwei weitere Tatsachen:

Erstens ist das eine ausgesprochene Erste-Welt-Sicht. Die Welt als ganzes steht wahrlich vor wichtigeren „Trends“.
Zweitens: Zu jedem Trend gibt es den Gegentrend. Vergessen wir also nicht, dass zwar vieles einfacher und bequemer wird, vieles aber auch beim Alten bleibt.
#Digitalisierung #DigitaleTrends

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.