Aktuell tummeln sich über 800 Mio Leute auf LinkedIn. Es ist das bekannteste und meist genutzte Business-Netzwerk. Auch wir Autoren vom Publishingblog sind auf LinkedIn ziemlich aktiv.

Schon lange geht es nicht mehr nur ums blosse Einstellen des eigenen Profils. LinkedIn hat schon ganz viele Funktionen zum Community-Building an Bord. Man kann Gruppen bilden, Meetups durchführen, Diskussionen anzetteln oder auch mit LinkedIn Learning lernen.

Nun wird in den nächsten Wochen eine weitere Funktion hinzukommen: Audio-Räume. Kennt man von Clubhouse und anderen Plattformen. LinkedIn übernimmt das Prinzip, dass sich Mitglieder in einem virtuellen Audio-Raum treffen können. Wenn man will, sitzt man einfach im Raum und hört den anderen zu. Oder man greift aktiv ein und redet auf der Bühne mit.

Später wird zum Audio dann auch noch Video kommen. Ich schätze, dass da Microsoft Teams in LinkedIn integriert wird – stammt ja beides aus dem gleichen Mutterhaus.

Mal schauen, was da alles draus wird. Sicherlich interessante Funktionen, wenn man sich auf LinkedIn positionieren und das Netzwerk aktiv nutzen will.

Das Bild zeigt ein Mockup mit den neuen Audiofunktionen. Die Teilnehmer eines Audioraums erscheinen mit ihrem Profilbild in einem Reiter. Die Menschen auf der Bühne sind etwas deutlicher hervorgehoben.
Mockup von Techcrunch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.