Im Print werden Geschichten und Stories normalerweise linear von oben nach unten, von links nach rechts (zumindest bei uns) erzählt. Im Web ist das anders. #Storytelling #Publishing #Hyperlinks Senongo Akpem schildert, wie er klassische lineare Geschichten – in seinem Fall afrikanische Märchen und Fabeln – auf seiner Webseite Pixle Fable mit neuen Erzählstrukturen versieht und diese fürs Web umsetzt. Und damit trotzt er allen Meinungen, die besagen, dass sich klassische Geschichten nur klassisch erzählen lassen.

Building Nonlinear Narratives for the Web An A List Apart Article

http://alistapart.com/article/building-nonlinear-narratives-for-the-webThe web operates in ways that can conflict with our traditional view of what a “story”—with a set start, middle, and end—is. Content is chunked, spread across various channels, devices, and formats. How do we define story lines, characters, interactions, and the role of the audience, given this information sprawl? Via alistapart.com

Image via alistapart.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.