Bist du Mac-User? Bist du Wissensarbeiter? Dann hab ich was für dich. Hooked ist ein neues pfiffiges Helferlein, das einem eine völlig neue Möglichkeit bietet, Informationen zu verknüpfen.

Der Alltag eines Wissensarbeiters auf dem Mac: ich habe ein Dutzend verschiedener Programme offen, in denen die verschiedensten Informationen liegen. Ich recherchiere im Browser, tausche mich mit anderen Menschen per Mail aus. Die Koordinaten jener Menschen liegen im Adressbuch und die Termine zu den Menschen im Kalender. Mein Wissen trage ich in einem Textdokument zusammen, die Bilder bearbeite ich in einem Graphik-Tool und lege sie dann in einer Bildverwaltung ab.

Die grosse Klammer um all diese Informationen war auf dem Mac bisher das Filesystem, also der Finder. Einige Informationen lassen sich schon miteinander verküpfen, beispielsweise kann ich eine Web-URL kopieren und sie in der Textverarbeitung einfügen. Wie kann ich aber ein Mail von einem bestimmten Kontakt mit der zugehörigen Adresse des Kontakts in einem Textdokument verlinken? Geht nicht. Beziehungsweise ging nicht.

Ab heute gehts. Mit einem kleine Tool namens Hook. Das gibts momentan erst in einer Public Beta, ist also zur Zeit auch noch kostenlos. Hook läuft im Hintergrund, auf Wunsch zeigt es sich in der Menüleiste des Macs. Hook ist eine Art Meta-Ebene zum Finder. Die App führt im Hintergrund eine Datenbank, in der Verknüpfungen zu verschiedenen Informationen abgelegt werden. Das ist alles etwas abstrakt und schwer zu beschreiben, aber ich versuche es, mit einem Beispiel zu klären.

Im Publishing-Blog hab ich den Artikel zum Duden-Mentor gelesen. Das trifft sich gut, denn ich arbeite gerade selbst an einem Blogartikel, in dem ich verschiedene Tools zur Verbesserung der Sprache vorstellen möchte. Dieser Text entsteht in TextEdit. Den Artikel im Publishingblog hat Simea Ulrich geschrieben. Sie ist als Kontakt in meinem Adressbuch und ich nehme per Mail Kontakt mit ihr auf. All diese Informationen und Handlungsschritte mit den entsprechenden Artefakten (Dokumente, Mails, URLs, etc. ) kann ich nun mit Hook verknüpfen. Wenn ich mich dann beispielsweise im Adressbuch Simea aufrufe und das Fenster von Hook öffne, dann sehe ich all diese Verknüpfungen. Wenn ich am Text arbeite kann ich Hook öffnen, dann sehe ich auch da alle Verknüpfungen und kann natürlich auch direkt zu den Zielen springen. Selbstverständlich kann ich beliebig viele Verknüpfungen anlegen und ich kann diese auch als Liste exportieren. Oder noch pfiffiger: ich kann ein Dokument, z.B. ein Mindmap als Standardziel definieren. Dann werden alle Verknüpfungen nicht nur in Hook gespeichert, sondern auch gleich noch in ein Mindmap eingetragen.

Hier kopiere ich die Quelle, den Artikel von Simea im Browser.
… und hier – beim Textdokument – füge ich den eben kopierten Link ein. Nun sind beide Artefakte miteinander verknüpft. Wenn ich mich beim einen Artefakt befinde, dann hab ich das andere über Hook immer in Griffnähe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.