Mit Zooms bringst du deine Powerpoint-Präsentation auf ein neues Level. Mach aus einer langweiligen linearen Slide-Orgie eine explorative Präsentation, in der du sogar spontan deinen Erzählstrang verändern kannst.

Damit du eine hierarchische Powerpoint-Präsentation aufbauen kannst, brauchst du Übersichts-Slides, von denen du zu untergeordneten Slides springen kannst. Hier nochmals das Video, welches die Zooms in Aktion zeigt. Im Folgenden erklär ich dir, wie du diesen Effekt erreichst.

Folien-Zoom

Die flexibelste Möglichkeit, so eine Übersichtsfolie zu erstellen, ist der Folienzoom. Gehe ins Menü «Einfügen» – «Zoom» – «Folienzoom».

Nun erscheint ein Dialogfenster, in dem du jene Slides auswählen kannst, die in der Übersicht erscheinen sollen.

Das Bild zeigt das Dialogfeld, in dem du verschiedene Slides für den Folienzoom auswählen kannst.

Kleiner Tipp: mit der Shift-Taste kannst du mehrere Folien auswählen.

Von Ebene zu Ebene springen

In meinem Beispiel erstelle ich eine Übersichtsfolie, welche auf drei Slides verweist. Insekten, Vögel und Säugetiere.

Das Bild zeigt eine Übersicht mit einem Folienzoom.

Dies sind wiederum Übersichtsfolien, die eine Ebene tiefer nochmals auf je drei Slides verweisen. You get the story…

Mit dem Folien-Zoom legt Powerpoint von jeder ausgewählten Folie ein Vorschaubild an, das du dann nach Gusto auf deiner Übersichts-Folie anordnen kannst. Das Vorschaubild erhält automatisch den passenden Link. Das Beste ist: wenn du die Folien änderst, passen sich auch die Vorschaubilder automatisch dem neuen Inhalt an.

Abschnitts-Zoom

Nun kann das manuelle Anlegen von Übersichten über den Folienzoom schnell etwas aus dem Ruder geraten. Darum gibt es ein weiteres nützliches Hilfsmittel in Powerpoint: Abschnitte.

Das Bild zeigt Abschnitte, mit denen du Powerpoint-Slides thematisch gliedern kannst.

In Powerpoint findest du am linken Fensterrand ja eine Sidebar mit all deinen Slides. Dort kannst du die Reihenfolge deiner Slides ändern oder auch direkt eine Folie zum Bearbeiten aussuchen.

Was viele nicht wissen: hier kannst du deine Folien auch in Abschnitte unterteilen. Ich habe mir in meiner Beispiel-Präsi für jede Gattung einen Abschnitt gemacht.

Diese Abschnitte kannst du nun mit dem Abschnittszoom ansteuern. Im Zoom-Dialog werden dir nur die ersten Folien jedes Abschnitts angezeigt. Diese fügst du wie oben zu einer Übersicht zusammen.

Klickst du dann in der Präsentation auf eine der abgebildeten Folien, landest du im entsprechenden Abschnitt. Nun kannst du linear wie gewohnt durch alle Slides des Abschnitts durchschalten. Nach dem letzten Slide verlässt Powerpoint den Abschnitt und geht in der Hierarchie wieder hoch auf die Übersichtsseite.

Zusammenfassungs-Zoom

Wenn du es dir noch ein wenig einfacher machen möchtest, dann wählst du den Zusammenfassungszoom. Wähle dort im Dialogfeld die notwendigen Slides aus und Powerpoint erstellt dir automatisch die entsprechenden Abschnittsstrukturen. Zwei Arbeitsschritte auf einen Streich.

Das Bild zeigt das Dialogfeld, über das du einen Zusammenfassungszoom zusammenstellen kannst.

Das tönt alles ein wenig kompliziert, nicht war? Ist es aber eigentlich nicht, wenn du die Schritte in Powerpoint grad direkt nachvollziehst. Gerne darfst du dazu meine Beispieldatei nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.