Manchmal entdeckt man selbst als abgebrühter Macianer versteckte Funktionen im Betriebssystem. So stand ich heute vor der Frage: wie kann ich 500 Einzelfotos schnell zu einem Timelapse zusammenstellen?

Klar könnte man in Lightroom oder in Photoshop… oder vielleicht in iMovie oder in Premiere. Ich will aber, dass es zügig geht, brauche einfach eine Software, in der ich die Fotos auswählen, ein paar Parameter setzen und das fertige Video anschauen kann.

Gibt es nicht? Doch, gibt es. Und zwar auf jedem Mac. Die Lösung heisst mal wieder Quicktime. Da gibt es nämlich die pfiffige Funktion «Bildsequenz öffnen». Step 1 wäre also schon mal erledigt, denn selbstverständlich kann ich einfach den Ordner anwählen, in dem meine 500 Fotos liegen.

Step 2: Parameter setzen. Auch das geht schnell und einfach in Quicktime. Wahnsinnig viel Auswahl hat man zwar nicht, aber das brauch ich ja auch nicht. Schnell also die Anzahl Bilder pro Sekunde sowie das Ausgabeformat anwählen. Fertig.

Bleibt nur noch Step 3. Das Corona-Puzzle 🙂

Der fertige Timelapse

Wer dann übrigens doch noch etwas mehr Optionen will, der öffne Final Cut Pro. Falls euch interessiert, wie man da einen Timelapse ganz einfach zusammenstiefelt: Ab in die Kommentare damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.