Content First ist ein Konzept, welches in Zeiten der Digitalisierung einen Boost erlebt. Der Online-Test von Edupartner zeigt Ihnen das Potenzial von Content First-Publishing in Ihrem Unternehmen.

Content First hilft dabei, Inhalte cleverer, einfacher und nachhaltiger zu verwalten und zu entwickeln. Inhalte werden nicht mehr kanalspezifisch für den Druck gesetzt oder fürs Web designt. Vielmehr erstellt man Inhalte in einer möglichst medienneutralen Form, sodass man sie mehrfach verwenden kann.

In der Belletristik…

Für viele Verlage bricht heute das Zeitalter der Individualisierung an. Während in vergangenen Zeiten ein Produkt für den gesamten Markt reichte, müssen moderne Produkte auf den Kunden zugeschnitten sein. Ein Roman erscheint nicht nur als Buch, sondern auch als E-Book. Der begleitende Klappentext erscheint gleichzeitig im gedruckten Katalog, auf den Messebroschüren und natürlich im Internet. Leseproben werden den Buchhändlern digital zugestellt, sodass sie in deren Handelssysteme eingebunden werden können.

… und in vielen anderen Bereichen.

Nicht nur Literaturverlage stehen vor der Multi-Channel-Herausforderung. Auch andere Publishing-Sparten sind betroffen. Wissenschaftliche Artikel werden als gedruckte Sammlung ausgegeben, müssen aber auch digital in verschiedenen Standardkatalogen abrufbar sein. Produktkataloge sind nichts anderes als gedruckte Momentaufnahmen eines WooCommerce-Shops. News müssen für Zeitungen, Magazine, Webseiten und Social Media aufbereitet werden.

Auch im Lernmedien-Bereich setzt sich das Konzept von Content First durch. Lernmedien werden modular erfasst, je nach Verwendungszweck individuell zusammengestellt und in verschiedenen Kanälen zum Lernenden gebracht. Und dabei sprechen wir nicht nur von Produkten aus den klassischen Lehrmittelverlagen. Auch bei Berufsverbänden und in der innerbetrieblichen Weiterbildung entstehen Lernmaterialien, die möglichst effizient entwickelt und gepflegt werden sollen.

Kernfragen für jeden Content-Entwickler

Egal, ob als Verlag, als Berufsverband oder als Einzelautor: Jeder Content-Entwickler sollte sich folgende Fragen stellen:

Hinter jeder Frage steht ein Kostenfaktor, bei jedem Aspekt kann man mit Content First ganz konkrete Verbesserungen erreichen. Edupartner – ein Unternehmen mit Dienstleistungen rund um Learning Content – hat schon diverse Partner auf dem Weg zu Content First begleitet und bietet selbst ein XML-Redaktionssystem an.

Edupartner stellt einen Test zur Verfügung, in dem Sie die obigen Fragen beantworten und sofort eine individuelle Bewertung ihrer Situation erhalten. Sehen Sie selbst, wo Sie mit Content First ihre Kosten optimieren können. Im Test erfahren Sie zudem mehr darüber, welche Vorteile Ihnen das Content-First-Konzept bietet.

Das Bild ist ein Schmuckbild und zeigt eine junge Frau, die auf einem Tablet verschiedene Inhalte anschaut.

Ready for Content First?

Ein kurzer Test zeigt Ihnen das Optimierungspotential von Content First in Ihrem Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.