Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und alle ziehen Bilanz. Viele sehen 2020 mit Covid eher in einem schlechten Licht. Ich nicht. Ich fand 2020 ein ausgesprochen lehrreiches Jahr.

Aufbruch & Rückkehr

Covid hat unseren Alltag in einer Weise verändert, wie ich es vorher nie für möglich gehalten hätte. Es hat bei mir Dinge verstärkt und klarer gemacht, die vorher schon schlummerten.

Bereits vor Covid hab ich mich intensiv mit neuen Formen der Zusammenarbeit beschäftigt. Ich habe Kollaborations-Tools ausprobiert, habe mich für Cloud-Anwendungen stark gemacht und habe Workflows gesucht, um immer und überall ausserhalb eines fixen Büros arbeiten zu können.

2020 hat das alles plötzlich in grossem Mass zum Alltag gemacht. Homeoffice wurde Realität, Teams mussten neue Zusammenarbeitsformen finden, Führungsstrukturen wurden auf die Probe gestellt.

Ich finde, das hat uns allen gut getan. Ich hoffe, wir können aus diesem extremen Jahr wieder einen Gang zurückschalten und in eine Normalität zurückkehren. In diese soll das Gelernte einfliessen, damit es sich nicht wie ein Rückschritt anfühlt.

So in etwa müsste die Rückkehr in die Normalität aussehen.

Video-Weiterbildung

2020 war auch das perfekte Jahr für Weiterbildung. Nicht im Sinne von grossen Lehrgängen mit mehrwöchigen Präsenzveranstaltungen. Sondern für die persönliche Weiterbildung mit Büchern, Youtube und anderen Quellen.

Ich selbst habe zum Beispiel meine Video-Skills weiterentwickelt. Von Beginn des Remote-Settings an war ich bestrebt, in Webcalls buchstäblich ein besseres Bild abzugeben. Ich begann, den Videofeed mit Hardware und Software verbessern. Und ich habe gelernt, wie man Webinare auch per Video interaktiv und nicht einfach als Frontalpräsentation gestaltet.

Dabei hab ich die Welt des Streamings entdeckt und eine völlig neue Art des Video-Editings entwickelt: Live-Composing statt Post-Produktion. Dieses Wissen werde ich 2021 anwenden und sicherlich auch in diesem Blog das eine oder andere Mal einbringen.

Learnings anwenden

Für mich gab es weitere Learnings, etwa im digitalen Marketing oder bei Innovations-Methoden. Da gab es viel zu entdecken und ich freue mich darauf, dieses neue Wissen nun auch im Alltag einzusetzen.

In diesem Sinne: Ich schätze 2020 für die Chance des Aufbruchs und freue mich auf 2021, wo wir alles Gelernte in die Praxis umsetzen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.